Impressum
Kontakt
Home
Tagebuch
Anfahrt


Uschi und Kurt Pertl
Alpirsbacher Str. 3
78733 Aichhalden-Rötenberg
Telefon 0 74 44 / 9 10 77
Faksimile 0 74 44 / 9 10 78
Atelier ¦ Geschirr ¦ Brunnen ¦ Garten ¦ Figuren ¦ Tiere
info@pertl-keramik.de
In diesem Tagebuch dokumentieren wir die aktuellen Geschehnisse in unserem Atelier.

Sie werden hier zukünftig auch Termine für Ausstellungen und andere Highlights finden.
 



Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag    9 - 12h und 14 - 18h
Samstag 9 - 12h
Montag geschlossen

Winterpause
25. Dezember - einschl 17. Januar

________________________________________________________

Silvester

Die Gäste können kommen. Wir werden Fleisch- und Gemüsefondue
genießen und irgendwie in Neue Jahr rutschen .....

Donnerstag, 30. Dez.
Bei unserem letzten, diesjährigen Einkauf "mußte" mal wieder
ein Romanesco mit ....

dieses tolle Gemüse kommt morgen röschenweise, sozusagen als
Zwischengang in den Fleischfonduetopf ....

Mittwoch, 29. Dez.
Jetzt, zwischen den Jahren befinden wir uns in einer Übergangszeit.
Das Alte ist am vergehen, das Neue ist noch nicht gekommen.
Seit langer, langer Zeit wird besonders in dieser Zeit geräuchert.
(Dazu gibt es im Internet soooovieeeeele Infos, dass ich mich hier
nicht auch noch darüber auslassen möchte.)
Die Rauhnächte, die noch bis Heilig Dreikönig dauern sind schon
seit jeher eine magische Zeit in die das Rächern gut passt.

ein nettes Geschenk (selbstgemacht), dass ich von einem netten
Mädchen bekommen habe .... 

Dienstag, 28. Dez.
Auch heute machten wir einen Bummel .. nicht durch eine Dorf,
sonders durch das Städtchen Schiltach ....

... typisch fürs Schwarzwaldstädtchen sind die vielen aufwändig restaurierten
Fachwerkhäuser die schon einige Jahre auf dem Buckel haben ...

auch dieses Frisörschild ist schon etwas älter



... gibt es wohl nicht sehr oft: gepflastertes Bachbett!

Montag, 27. Dez..
www.gamedesign.jp/flash/chatnoir/chatnoir.swf
Beginne das Spiel an irgendeinem Punkt und versuche die Katze mit den
dunklen Punkten einzukreisen. (Irgendwann krieg auch ich das Vieh ...).
Nachdem sich unser Besuch am Mittag verabschiedet hatte, fuhren wir ein Stückchen durch die winterliche Landschaft und hielten in Waldmössingen ....
bei unserer Dorfrunde, blieben wir an einem alten, unbewohnten Haus
"hängen":

...

... man beachte die Gardienen ...


2. Feiertag
Nach einer eisigen Nacht (-19C) zeigte sich der Tag von seiner sonnigen Seite.
Nach dem Frühstück fuhren wir mit unseren Gästen ein Stückchen "verschneiten Schwarzwald gucken" ....

der Blick vom Zollhaus reicht fast bis in die Vogesen

... nicht in der Loipe, sondern auf verschneiten Wegen machten
wir eine Runde durch die Winterlandschaft

1. Feiertag

Jeder Tag bringt seine Geschenke mit,
man braucht sie nur auszupacken!
A. Schweitzer


.... wahrscheinlich seid ihr jetzt alle mit dem Päckchen/Pakete auspacken fertig
und habt Zeit an andere zu denken ... z.B. an die Vögel ....

 

Heilig Abend
So, das gewünschte "Weisse Weihnachten" ist da. Unser Besuch steckt
schon länger auf der A81 fest , wie  viele andere Weihnachtsreisende auch.
Es gab heute auf den Straßen wohl schon über 1000 Unfälle, die meisten
gottseidank von leichter Art. Wenn man aber bedenkt, dass für viele Menschen
das Auto das "HeiligeBlechle ist und dies bekommt ausgerechnet am
Heiligen Abend einen Schaden .... ohhhh jeee.....
Unser diesjähriger Weihnachtsbaum sieht schon ein wenig "anders"
aus als sonst

... aber wenn er dann geschmückt ist ......
und die vielen Päckchen drunterliegen .....


Föhliche Weihnachten!!!!!!!

Donnerstag, 23. Dez.

Bei morgendlichen Blick aus dem Fenster, gerade auf den zusammengeschaufelten Schneeberg, dachte ich, dass so ein bisschen
Neuschnee nicht schaden würde ... der Dreckschneehaufen ist ja wirklich
keine schöner Anblick ..... im Wetterbericht wurde dann auch Neuschnee versprochen, leider wieder eine größere Menge, d.h., auch am Weihnachtfeiertag:
Aufstehen und schippen ......

Der Himmel am Morgen zeigte sich mal wieder rötlich!
Am Abend ließ dann das Christkind einen kleinen Leiterwagen
vor der Ateliertür stehen, vollbeladen mit Geschenken für
uns, einfach so und hat sich dann schnell aus dem Staub gemacht.
Um wenigstens "Danke" sagen zu können sind wir dann losgefahren
und haben es dann zu Hause "erwischt" .... dabei konnten wir noch
ein von ihm bestelltes Geschirr rechtzeitig abliefern

Indiandermotive sollten es sein

Mittwoch, 22. Dez.
So, der letzte Ofen in diesem Jahr ist ausgeräumt ... wir haben die
letzten Bestellungen fertig bekommen, die meisten sind schon abge-
holt worden. Jetzt müssen die vorbereiteten Keramiken reichen ....


Heute ließ sich sogar für kurze Zeit die Sonne sehen, der Schnee taut, an den
Zweigen glitzern viele Tropfen .... die Meisen zwitschern fast schon ihre
Frühlingslieder ....

Dienstag, 21. Dez.
Um 0.40h ist Wintersonnwend! - Es geht also wieder bergauf ... die Tage
werden wieder länger ...!

heute haben wir nochmals Mäusenachwuchs im Ofen entdeckt ....

Montag, 20. Dez.
Es ist Montag und wir haben geöffnet ... Nachdem am Morgen fast pausenlos
das Telefon klingelte, entschlossen wir kurzerhand, dass wir unseren
"Laden" heute öffnen .... es war dann so, dass wir nicht einmal eine Mittagspause machen konnten ......

... so nebenbei glasierte ich, räumte den vermutlich letzten Ofen
vor Weihnachten ein und am Ende waren meine Glasurtische
fast leer ....

Am Abend konnten wir dann noch einen Ofen ausräumen...

... kleiner Eisbär bewacht Mäuseplage...

jetzt schon an den Frühling denken ... Rosenschilder ...

 

4. Advent

Die Sternenkugel vor dem Haus tritzt mit ihrem wamren Licht der
Kälte und dem Schnee ... manchen Autofahrern "verdreht"
es den Kopf, wenn sie daran vorbeifahren ...  

Es ist sinnlos, über die Kälte um uns zu klagen,
solange wir nicht bereit sind, uns füreinander zu erwärmen.
E. Ferstl

Samstag, 18. Dez.
Mit der mutierten Schneefräse wurde es nichts!. Ich habe da jetzt doch die große Schaufel gewählt .... und einen Bauunternehmer beauftragt, die Schneeberge
regelmäßig auf die Schippe zu nehmen ... (damit es vor dem Haus Parkmöglichkeiten gibt ).

... leider kommt es im Endspurt doch immer wieder vor, dass etwas
schief geht ... diese Brunnenschale (sollte ein Weihnachtsgesch. sein)
hat 2 Risse ... hoffentlich hält eine einfachere Alternative, die jetzt im
Ofen ist ....

Freitag, 17. Dez.
Ja, ich weiß, ich wiederhole mich. Aber der Schnee beherrscht derzeit
meinen Tagesablauf in hohem Maße... dennoch, wenn es so weiterschneit,
mutiere ich demnächst sicher zur Schneefräse ....

sogar der Grill verwandelt sich ......

im Atelier, blüht die Zitrone hundertfach und verströmt ihren warmen, südlichen Duft ....

 

Donnerstag, 16. Dez.
Mach doch mal den Typentest.....
http://typentest.zdf.de/die-deutschen/

Jetzt um 22.22h mache ich noch einen kurzen Eintrag, dann baue ich gute
300 Kalorien ab (halbe Stunde schneeschippen), versuche dann bei einem
Gläschen franz. Roten zu entschleunigen um dann noch ein paar Seiten zu lesen.
Ach ja, z.Zt. genieße ich jede Zeile von Martin Suters "Small World" und hoffe,
dass es mich nicht auch so trifft, wie den Titelhelden Konrad Lang....

Also, ich bin dann mal weg.... die ersten Hinterlassenschaften von
der "Schneewalze Petra" zu beseitigen!

 

Mittwoch

Es ist angerichtet

Chilli ist noch sooo begeistert

auch Tussi hält nicht viel davon

das ist auch gut so: alle Mäuse sind schon vergeben!!!!!

Dienstag, 14. Dez.
Uschi  fuhr mit Chilli zur Nachuntersuchung zum Tierarzt. Dort wurde
ihm Blut "abgezapft" um zu erkennen, ob die fiese Einzellerinfektion
erfolgreich bekämpft werden konnte. Dabei wurde ihm ein Stück Fell
abrasiert und hinterher verbunden,  was Chilli natürlich nicht gefiel

er entledigte sich recht schnell vom Verband ....

Tussi kümmerte das nicht .... sie genoß den warmen Platz im Kachelofen

Montag, der Dreizehnte

Es ist besser, ein kleines Licht anzuzünden,
als die Dunkelheit zu verfluchen (Konfuzius)

"Natürlich" musste ich auch heute wieder schippen. Bei der Abholung meiner Brille,
zeigte  der Winter, dass er die Macht auch auf der Straße übernommen hatte.....
... am Abend staute es sich dann auch in Rötenberg, weil etliche LKWs kaum aneinander vorbei kamen ....

Nach dem Glasieren und Ofen einräumen "durften" wir noch eine Tonne Ton
abladen ....


3. Advent

Wenn dir kalt ist, wird er dich erwärmen.
Wenn du erhitzt bist, wird er dich abkühlen.
Wenn du bedrückt bist, wird er dich aufheitern.
Wenn du erregt bist, wird er dich beruhigen.

Trinkt ein Tässchen Tee und genießt einen besinnlichen 3. Advent!

Samstag, 11. Dez

Diese Vasen sind erst gestern aus dem Ofen gekommen
und heute haben sie schon 2 Liebhaberinnen gefunde.
Natürlich freut es mich, wenn meine neuen Werke
Gefallen finden ... diese beiden Vasen hätte ich noch gerne ein
paar Tage hier behalten um sie von Uschi mit einer Amaryllis
dekorieren zu lassen .....

Freitag 1o. Dez.

Diverse Schneefräsen in der Nachbarschaft machten mir klar, dass
ich kurz nach 6h aufstehen sollte... es hat wohl wieder Schnee hinge-
schmissen.

so witzig die Bilder sein mögen, mich kotzt die weisse Pracht so langsam
an ... erst schneit es ein paar Tage, dann kommt das Tauwetter und dann
kommt wieder der Schnee.....

Donnerstag, 9. Dez.

Als ob wir nicht schon genug zu tun haben .... so nebenbei verarbeiten
wir hin und wieder unsere Wachsreste:
Die Reste erwärmen wir in einer Konservendose (aufpassen, bei Überhitzung
Brandgefahr!!!!). Das Wachs soll nicht zu heiss sein, da es sonst aus den Formen
herausläuft. Am besten kühlt man die Formen und die Unterlage (z. B. im Schnee),
gießt eine dünne Schicht Wachs hinein und lässt es fest werden.

... dabei hat es die ganze Sache zugeschneit ....

hier erahnt man schon, was unter der Schneedecke versteckt ist.



... verwenden kann man die Ausstecherle als Zierde für Päckchen, Christbaumschmuck .... zum Einfärben nimmt man bunte Wachsreste 
oder Späne von Wachsmalstiften ..... und wenn du noch mehr Ausstecherle machen möchtest, kannst du ja welche aus Schnee machen....


Pistolen aus Büchern .....
www.bookdust.com

Mittwoch, 8. Dez.
Passend zu Uschis neuem grünen "Kittel"

kam heute ein Päckchen von Frau Helga mit dem passenden Inhalt:
Froschkuchen...

Dienstag, 7. Dez.

Chilli und die Schachteln .... auch wenn sie noch so klein ist, er
quetscht sich rein .... und am liebsten würde er sich mit der Noppenfolie
zudecken ...

... keine Wunder, wenn sich da die Mäuse auf den Dosen tummeln....

Montag, 6. Dez.
2 Stunden musste ich heute schippen. Neuschnee, sehr nass und schwer.
Der Schneepflug hatte mal wieder die ganze Einfahrt zugeworfen ...
eine kleinere Dachlawine war betonhart. Gegen Mittag waren wir dann in Villingen:
Fielmann (meine Brille ist kaputt) und ein Jeansladen waren nötig ....
Der Einkauf in der Käsegalerie ist ein Genuss!!!! und nicht nur beim Einkauf,
sondern auch zu Hause beim Vesper.
Amaryllis und Kerzen mussten noch besorgt werden und beim Gang
durch den Pflanzengrossmarkt sahen wir scheußliches....

"lackierte" Kakteen und Sukkulenten ...
Bei unserer Rückkehr  hatte unser Hausdach viel Schnee "abgeschüttelt",
also nochmals schippen - jetzt ziehts in den armen Armen......

Sonntag, 5. Dez.
Wir haben gestern schon beschlossen, dass wir heute nichts unternehmen.
Nach dem Ausschlafen und dem langen Frühstück "faulten" bis zum
späteren Nachmittag herum. Doch irgendwie kamen dann doch die
Kleinigkeiten in Hirn, die erledigt werden sollten. Bürokram, Wäsche versorgen,
einen Ofen ausräumen, ein Päckchen packen und Chilli half dabei


.... dann kam der "große" Schnee und die Schneeschaufel war an
der Reihe, dabei wurde ich vom Nikolaus überrascht, den eine ganz liebe
Freundin heimlich vor die Türe gestellt hat.


Samstag, 4. Dez.

... es gelingt mir leider nicht, die Stimmung in unserem "Weihnachtszimmer"
per Foto einzufangen ....

Allein die vielen Lichter erzeugen eine ganz "eigene" Stimmung
... die vielen Federn ... was soll ich sagen? Engelhaft ....

Freitag, 3. Dez.
"Es kommt nicht drauf an wie lange man lebt,
sondern wie man lange lebt!" 
Auf der Suche nach originellen Geschenken, hilft vielleicht Reinhard
Bosch mit seinem Badehaus
www.schwarzwaelder-badehaus.de

Meine Brille ist schon oft runtergefallen, heute wieder und heute
ging sie zu Bruch. Ausgerechnet jetzt, wo ich absolut keine Lust habe
auch noch zum Optiker zu gehen ....

 

Donnerstag, 2. Dez.

Höchste Zeit für einen Adventskalender ....
http://kochtopf.twoday.net/stories/kulinarischer-adventkalender-2010-mit-wettbewerb-die-tuerchen/
und so langsam sollte man auch an die Weihnachtskrippe denken ...
nachfolgend ein Bastelvorschlag

Mittwoch 1. Dezember
Viel Geduld muss ich beim fertigen der Sternenkugeln aufbringen.
Erst die Sterne ausschneiden, bohren und versäubern ......
Wie geduldig muss da Frau O. gewesen sein, die passend
zu unserer Sternenkugel eine Decke mit Sternen gestickt hat.!