Impressum
Kontakt
Home
Tagebuch
Anfahrt


Uschi und Kurt Pertl
Alpirsbacher Str. 3
78733 Aichhalden-Rötenberg
Telefon 0 74 44 / 9 10 77
Faksimile 0 74 44 / 9 10 78
Atelier ¦ Geschirr ¦ Brunnen ¦ Garten ¦ Figuren ¦ Tiere
info@pertl-keramik.de
In diesem Tagebuch dokumentieren wir die aktuellen Geschehnisse in unserem Atelier.

Sie werden hier zukünftig auch Termine für Ausstellungen und andere Highlights finden.
 





Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag
9 - 12h und 14 - 18h
Samstag 9 - 12h

Montag geschlossen

Frühjahrspause
20. April bis einschl. 20. Mai 2013
_________________________________________________________
Donnerstag, 28. Februar

So, jetzt sind doch ein paar Ideen für den Garten bei uns einge-
troffen für die wir uns bedanken!♥ ABER! es ist nicht einfach sie
zu realisieren. Z.B. der Schneckenzaun für einen Salatkopf, Mobiles
die in Bäume oder Büsche gehängt werden können .... oder eine
Horde Hühner ....

... unsere neue Kollektion an Pfostenwächtern bzw.  Zaunhocker im
Trockenregal.

Foto und Kommentar kommen freundlicherweise von Familie S. aus Freiburg:
"Hallo, diese Futtersäule aus dem Atelier Pertl hat schon einige Winter den Meisen, Zeisigen Stiglitzen, Grünfinken, Spatzen, etc. in unserem Garten Futter gespendet. Jetzt auch in Blau - sehr schön! Würde gut zu den Töpfen passen."


Mittwoch, 27. Februar
Vor wenigen Tagen fragte ich euch Leser nach euren Wünschen bzw.
Ideen für "neue" Gartenkeramiken ....
Gerade mal 1!!!!! E-Mail traf bei uns ein. Andrea meinte, wir könnten
doch etwas für die Vögel machen und witzigerweise konnten wir heute
die ersten Futtersäulen fertig machen

... wir haben unsere Säule jetzt 2 Winter lang getestet:  das Nachfüllen
ist nicht schwierig, das Futter bleibt trocken und vor allen Dingen sauber.
Egal ob Meise, Fink, Spatz, Rotkelchen, Amsel oder Star, jeder holt sich
 seine Portion ...


Dienstag, 26. Februar

Pferdefleisch und Eier sind gerade beherrschende Themen.
Die Fleischgeschichte geht uns persönlich eigentlich nichts
                       an, da wir selbst kochen, beim Metzger unseres Vertrauens                                   einkaufen und nie etwas "Fertiges" zu uns nehmen ...
Natürlich essen wir Eier, die wir bisher auf dem Markt gekauft
haben - es waren Demeter-Eier und nicht irgendwelche "Bio"-
aus dem Supermarkt! Die Berichte über den (Bio) Eierskandal
sind auch nicht das Gelbe vom Ei;
http://www.utopia.de/magazin/voll-auf-die-bio-eier-falsche-meldungen-machen-den-eier-skandal-zum-bio-betrug
"Unsere" Ministerin Aigner hat bisher in JEDEM Lebensmittel-
skandal große Töne gespuckt und NICHTS geändert!!!
Gottseidank sind wir seit kurzer Zeit in der glücklichen Lage,
hier im Ort von diesen glücklichen Hühnern Eier kaufen zu
können!

wenn ihr wissen wollt, wo eure Eier herkommen:
http://www.was-steht-auf-dem-ei.de/nc/home/was-steht-auf-dem-ei/

Montag, 25. Februar

Seit einiger Zeit machen wir uns Gedanken, was wir für den
Garten machen können ... ok. Pfostenwächter, Kugeln......
das was wir schon immer gemacht haben. Was ganz NEUES
ist und bisher nicht eingefallen.
 Vielleicht haben unsere vielen (neuen) Leser  eine Idee
oder einen dringenden Wunsch in punkto Gartenschmuck
... lasst es uns bitte wissen!!!!!!!!






Sonntag, 24. Februar

Obwohl es nicht sonnig sondern trüb und kalt war, "mussten" wir
mal wieder einen Gang machen
 
... dabei begrüßten uns die Reste des Sommers ....

Sonnenblumen im Schnee

Zaunpfahl mit versch. Flechten, deutet auf saubere Luft hin

Überbleibsel vom Valentinstag?

Samstag, 23.Februar
Seit Tagen schneit es täglich 2-3cm. Es ist lockerer Schnee, man muss
nicht schaufeln da er tagsüber auf Gehweg und Straße taut und doch
schimpfen viele Leute über diesen Winter

die Schimpferei würde vielleicht aufhören, wenn sich die Leute
den Schnee mal genauer ansehen würden

es sind lauter kleine zauberhafte Kristalle

jeder Kristall ein kleines Wunder



Freitag, 22. Februar
Jeden Tag werden es mehr. Anfänglich war es eine handvoll, dann ein Dutzend
und heute um die 30 Stare

sie sitzen in den Bäumen und "fallen" dann über die Futtersäule her - in zwei Stunden ist sie leer .....

zwischendurch machen sie ein Päuschen und zwitschern sich
einen ab .....


Donnerstag, 21. Februar
Letzter Zahnarztbesuch am Morgen. Der Kondensator nervt den ganzen
Tag. Die neue Homepage ist in Vorbereitung und ich werde in das technische
eingewiesen ... scheint komplizierter zu werden, dafür bietet es mehr Möglich-
keiten .... wir werden sehen .....

als kleine Vorschau auf Ostern gibt es erste Schüsselchen, dekoriert
mit Wachteleiner und Perlhuhnfeder



Mittwoch, 20. Februar
In aller Frühe musste heute der Flaschner eingreifen. Die Heizung
hatte in der Nacht viel Wasser verloren. Am Montag wurden Elemente nur
teilweise ausgewechselt und so musste heute eine Dichtung eingesetzt
werden. Es sah einfacher aus, als es dann war.
Kurz vor Mittag kam endlich der Elektriker, der einen nervenden- summen-
den Kondensator austauschen wollte ... wollte, der neue Kondensator
war leider nicht kompatibel ... also mussen wir bis morgen mit dem Gesumme leben ....

ganz schön frech zeigte sich heute ein Eichhörnchen ....

es klaute vom Vogelfutter in den Bäumen, war aber so
schnell, dass ich es beim Diebstahl nicht fotografieren konnte....



Dienstag, 19. Februar

Wir danken allen Lesern für die guten Wünsche!
Noch  sind wir noch ein bisschen schwach auf den Beinen aber


durch viel Knoblauch und Joghurt normalisiert sich unsere
Verdauung immer mehr!
Interessanterweise bekamen wir heute 3 Anfragen nach neuer
Gartenkeramik ... ähhhh ... wir brauchen noch 2 -3 Wochen, bis wir
die Bestellungen von Weihnachten erledigt haben ...

... und dann ist vielleicht auch die Eiszeit vorüber und wir können
an den Garten denken ....

Montag, 18. Februar

Viel Schlaf, viel Trinken (Kräutertee und Ingwerwasser), die Bewegungen
langsam und konzentriert ...
 Pünktlich um 8h (wäre heute gerne länger im Bett geblieben) stand der
Flaschner vor der Tür und wechselte den Ausgleichsbehälter aus.
... jetzt ist die Wasserversorgung wieder gewährleistet ...
Da uns die Viren immer noch plagen, gönnten wir uns immer
wieder ein kleines Päuschen


Sonntag, 17. Februar
Gestern
Am frühen Nachmittag rumorte es im Bauch von Uschi, sie schwächelte
 und legte sich nieder ..... derweil erledigte ich noch ein paar Dinge im
Haus und füllte den Glasurofen ... ich begann zu frieren, mir wurde kotzübel
und bekam Bauchschmerzen und die Schmerzen zogen in den Rücken.
Naja, dann ging es los..... näher will ich darüber nicht schreiben, ich denke,
jeder von euch hat das schon mitgemacht. Inzwischen geht es ein bisschen
besser, wir schwächeln aber noch .....

Freitag, 15. Februar

... schon wieder ist es Freitag, die Zeit könnte für uns ruhig im
Schneckentempo vergehen ...



Valentinstag

18C Minus! Fortsetzung der Wurzelbehandlung. Mir war
es nicht wirklich nach Valentin .......

Uschi überraschte mich beim Mittagessen mit dem Valentinspaprika

ist doch stimmungsvoll ... oder ...

die absolute Überraschung war dann doch die Haselnuss!!!!!!


Mittwoch, 13. Februar

Mit der Post bekamen wir heute ein liebes Dankeschön



.herzlichen Dank !


Unser Auto mit Cellulite ....

Dienstag, 12. Februar

.. lange stand der Engel der Zuneigung mit den zwei Häschen alleine
in der Fensternische in unserer Küche. Nachdem ich das Foto im
Tagebuch veröffentlich hatte (Küchenrenovierung/Januar)

bekam der Engel Gesellschaft vom Danke Engel!
Ein liebe Kundin brachte ihn vor einigen Tagen vorbei ....
DANKE!♥


Montag, 11. Februar
Am Wochenende verwendete ich für einige Makroaufnahmen
mein "Lichtzelt" und kaum hatte ich dem Teil den Rücken gekehrt,
saß als erster Chilli mitten im Geschehen:


und spielte mit den Eiern ...

und bevor ich es wieder aufräumen konnte, belegte Tussi das Zelt.
Da es ihr Lieblingsschlafplatz ist, bleibt es bis auf weiteres aufgebaut.
Vielleicht sollten wir im Urlaub mal wieder Camping machen ...
unsere Katzen wären gut darauf vorbereitet.
(In Wirklichkeit haben wir unser Ferienhaus schon gebucht:
http://www.vacances-provence-ecogite.fr/DE_home.html

Sonntag, 10. Fabruar
Nach dem anstrengenden gestrigen Tag, setzten wir heute keinen
Schritt vor die Tür! Stattdessen legten wir einen Lesetag ein.

Uschi machte sich über Pinocchio her,

... während ich mich über die Spannung bei Adler Olsen erfreute ...
das Messer diente übrigends nur für die Fixierung der Seiten nach dem
Umblättern, nicht dass einer auf die Idee kommt, dass ich mitmorden
wollte ....


Samstag, 9. Februar

Uschis Mutter wurde in dieser Woche 90 Jahre alt!
Vor einiger Zeit erwähnte sie, dass sie in den 90 Jahren noch
nie gekegelt hatte. Heute bekam sie dazu Gelegenheit:

Wir mieteten eine Kegelbahn und nach dem Kaffee rollten
die Kugeln über die Bahn und mancher Kegel fiel um ....
es hat Spass gemacht!

Weniger Spaß hatten wir auf der Hinfahrt (nach Ulm). Bei dichtem Verkehr
staute sich der Verkehr am Aichelberg - der Grund: auf der 'Gegenfahrbahn
war ein Laster in den Graben gerutscht und die Gaffer hatten wir dan eben auf
unserer Seite .... dafür lief es auf der Heimfahrt supergut!


Freitag, 8. Februar

... mir hängt der Winter zum Hals heraus ....


vom Auto sind nur noch die Fühler zu sehen


Tisch und Stühle sind besetzt

mal sehen, wo das noch endet ....


Donnerstag, 7. Februar
... weitere "Schätzchen" aus dem Goldofen

Gecko

Frösche mit Rückentattoo

Vase mit Zebra
... ach ja, der Winter ist immer noch da!!!!!

Mittwoch, 6. Februar
Vom Schnee will ich nicht berichten ... es ist halt Winter!

... ein paar neue Sachen aus dem Ofen ....

... kleines Dösle  für Pillen, Betthupferl und andere Kleinigkeiten ....

Teller mit Mäusle

sollte eigentlich Petersilie im Arm halten ..
haben wir aber keine ...


Dienstag, 5. Februar
Nach dem Frühstück erwartete mich der Zahnarzt. Eine Wurzelbehandlung
wurde durchgeführt. Eigentlich garnicht schlimm, wenn nur das Mund-
aufsperren nicht so anstrengend wär. Nach einer dreiviertel Stunde wars endlich vorbei ...

... dieses Werkzeug habe ich für den Notfall mitbekommen
(natürlich mit Gebrauchsanweisung).

bei meiner Rückkehr konnte ich den Goldofen ausräumen und ahnte
bis dahin noch nicht, was uns am Nachmittag erwartet ....

es begann zu schneien

heftig und den ganzen Nachmittag. Bis zum Abend war ich 5x beim
Schippen. Es war verständlich, dass nicht viele Kunden gekommen sind.

Montag, 4. Februar

Um 4h kam der erste Schneepflug. ein bisschen später
wurde in der Nachbarschaft geräumt. Gegen 6h ratterten
die ersten Schneefräsen .... gottseidank schlief ich wieder
ein.

Später traf mich dann fast der Schlag. Es hatte mächtig
geschneit und es blieb mir nichts anderes übrig als auch
die Schaufel in die Hand zu nehmen

... das macht mehr Spass als Schneeschippen.
Kleine Spielerei im Wald.


Weisheit hört auf, Weisheit zu sein, 
wenn sie zu stolz wird um zu weinen, 
zu ernst um zu lachen, 
und zu sehr von sich eingenommen, 
um anderes zu sehen 
als sich selbst.
Khalil Gibran
______________________________________
Sonntag, 3. Februar

Die Tulpen sind langsam am verblühen und ergeben eine wunder-
wchöne Textur.

... diese Blüte ist nicht aufgegangen und strahlt dennoch mit ihrer
Schönheit



bei unserem heutigen Gang entdeckten wir den Schnee-Barcode,
allerdings konnte der mit der Handy-App nicht ausgelesen
werden!

langsam übernehmen die Hexen wieder die Macht
im Dorf .... aber noch beäugen sie das Geschehen ...

Samstag, 2. Febr.

Die Brennergebnisse sind gut ausgefallen.

... das Mäuschen hat den Brand zufrieden über sich ergehen lassen

... die ersten Väschen für Frühlingsblümchen sind fertig

Herz mit Masern und andere nette Sächelchen

Die Rückfahrt von meiner Mutter dauerte heute etwas länger .....
schon auf der Autobahn war die Fahrbahn weiß und rutschig
und die letzten Kilometer zu uns waren noch rutschiger und die
Sicht wurde durch wehenden Schnee immer schlechter ....



Freitag, 1. Februar
Ich bin wirklich froh, dass der Regen, der den ganzen Tag fast
ohne Unterbrechung auf das Land niederprasselt, nicht als Schnee
heruntergekommen ist!!!!

... bei diesem Wetter kuschelten sich unsere Katzen in ihre Körbchen .

... nur hin und wieder bewegten sie sich um eine neue Schlafhaltung
einzunehmen.