Impressum
Kontakt
Home
Tagebuch
Anfahrt


Uschi und Kurt Pertl
Alpirsbacher Str. 3
78733 Aichhalden-Rötenberg
Telefon 0 74 44 / 9 10 77
Faksimile 0 74 44 / 9 10 78
Atelier ¦ Geschirr ¦ Brunnen ¦ Garten ¦ Figuren ¦ Tiere
info@pertl-keramik.de
In diesem Tagebuch dokumentieren wir die aktuellen Geschehnisse in unserem Atelier.

Sie werden hier zukünftig auch Termine für Ausstellungen und andere Highlights finden.
 




Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag
9 - 12h und 14 - 18h
Samstag 9 - 12h

Montag geschlossen

Urlaub 2012
bis einschl. 15. Okt.

_________________________________________________________
Samstag, 29. September

Manchmal finde ich es schade, dass man erst wenn man alt ist, so ist
wie man ist.
Viel entspannter und glücklicher könnte man leben, wenn man schon in
jüngeren Jahren so wäre wie man ist. Das Leben hätte dann etwas von
einem breiten Fluss. Unaufgeregt und friedlich, mit seltenem Hoch-
wasser ab und an.


... unser Granatapfelbäumchen trägt viele kleine Früchte ...

... einzelne "Äpfel" sind ganz schön groß ...

Uschi hat sich heute als Frisörin am Bux betätigt.


Freitag, 28. September

Bei schönsten Wanderwetter zogen wir heute los ins Zinsbachtal bei
Pfalzgrafenweiler.

Auf den ersten Kilometern begleiteten uns verschiedene Holzobjekte ....

deren Sinn wir nicht immer verstanden .....

... diese Tafel war besonders rätselhaft ...

mitten auf dem Weg standen z.T. sehr große Fliegenpilze

und nach einem harten Aufstieg, wurden wir mit frischem
Obst belohnt ...

... an dieser Stelle stand im 16. Jahrhundert eine Wallfahrts-
kapelle

fleißige Steinsammler bauten am Weg zum Parkplatz viele
Steintürmchen.
Die Wanderung ist sehr zu empfehlen, da der größere Teil
auf Moospfaden und natürlichen Wegen verläuft. Eine Steigung
brachte uns in Puste, sonst aber war die Strecke recht eben.


Donnerstag,
Überraschender Besuch von Dominique Friedrich aus Avignon. Er
legte auf dem Weg zu seiner Tochter einen Zwischenaufenthalt bei
uns ein.

"natürlich" hatte er wieder viele seiner Arbeiten mitgebracht ...

auch unsere Katzen waren an den Kisten interessiert ....

immer wieder sind wir von seinen bildhauerischen Arbeiten angetan

besonders bei den Bronzen fiel uns die Auswahl schwer

... weitere seiner Plastiken stelle ich in den nächsten Tagen vor.
Nachdem Dominique sich auf die Weiterreise gemacht hatte,

traf neuer Besuch ein ... Pinoccio mit Frank und Lis und deren Mutter.

Pinoccio lernten wir vor vielen Jahren im Urlaub in Frankreich kennen.
Seitdem besuchen uns er, Frank und Lis regelmäßig.

Dienstag, 25. Sept.

Ziegen sind Landschaftspfleger ... sie fressen die Landschaft frei ....
von weitem erkannten wir nicht, dass hier eine Kunstziege am Werk war ...


auf unserem gestrigen Weg durch die Wildnis, wäre wohl eine
ganze Ziegenherde nötig gewesen, um diesen Weg freuzufressen ...


... was uns wohl diese Hand zeigen wollte?


... auf jeden Fall nicht das tote Eichhörnchen, dieses lag neben einer Straße ...



Heute hatten wir einige Dinge in Villingen zu erledigen und wollten einen
Stadtbummel machen, als wir jedoch diese schwarze Wand auf uns
zukommen sahen, machten wir uns rasch auf den Weg ins Parkhaus ...

schon nach kurzer Zeit kam das Donnerwetter mit Starkregen und
Hagel ...

... und hinterher mit einem Regenbogen ....

Sonntag, 23. Sept.
Unser Besuch auf dem Königsfelder Kunsthandwerkermarkt war
überwiegend  enttäuschend ... viele Hobbyanbieter mit meist schon
hundertmal gesehenen Produkten (z.B. Laubsägearbeit...), etliche Stände mit selbstgekochten Marmeladen, Seifenstände ....

Gsälz


... die Weidenflechterei von Hubert King und Jürgen Müller waren ein Highlight
auch die Windräder von Roland Hagen www.novum-windrad.de
 haben uns begeistert.

Wenn wir schon in Königsfeld sind, "müssen" wir auch kurz bei Jochen
Winckler vorbeischaun ....

In der Peterzeller Kirche entdeckten wir die kleinen Walderdbeeren
als Malerei im Altarraum ...

... und bei unserem anschließendem Waldgang, sahen wir das erste Mal
ein Stück vom Spaghetti-Baum.


Herbstanfang, Samstag, 22. Sept. Tagundnachtgleiche

Vor vielen Wochen hatten wir vereinbart, dass uns eine Gruppe von Kunst-
erziehern besuchen könne ... das war lange vor unserem Urlaub uns jetzt
wollten wir nicht mehr absagen, da wir ohnehin zu Hause sind.

Leider war das Wetter am Vormittag regnerisch aber auch drinnen
gab es genug zu besprechen, zu sehen ......

spontan kamen wir auf die Idee zusammen mit den Gästen einen Rakubrand
durchzuführen. Dafür mussten wir den alten Ofen ein bisschen "aufmotzen",
damit nicht zuviel Wärme verloren geht.

der Ofen ist eingeräumt und kann befeuert werden ...

da ich selbst die Keramiken mit der langen Zange aus dem 1000C
heissen Ofen herausholte, gibt es davon keine Fotos ...

... unsere Gäste bei Betrachten der ersten gebrannten Stücke ....

... unsere bewährte Rakuglasur können wir leider nicht mehr zusammen
mischen, da ein bestimmter Rohstoff nicht mehr verfügbar ist ...

... dafür, dass wir heute neue Glasuren testeten, sind wir
ganz zufrieden ....


Freitag, 21. Sept.
Vor einigen Tagen hatten wir eine Fundstelle für "Figuren"-hölzer
entdeckt. Heute machten wir uns mit 3 Rucksäcken auf den Weg ...
Wir brauchten mehrere Stunden, bis wir die Hölzer im Schlamm
freigelegt und geborgen hatten. Teilweise bis über die Knöchel
standen wir im Morast, manchmal lagen wir auf dem Bauch am
moosigen Ufer und gruben mit den Händen die edlen Stücke aus ....
.. davon gibt es natürlich keine Fotos! ...
Auf jeden Fall schleppten wir die drei Rücksäcke zum Auto ....

Hinterher reinigte ich die ganzen Stücke mit dem Hochdruckreiniger.
Dauerte wieder 2 1/2Stunden, war dann auch pitschnass, dafür kamen
bei vielen Hölzern erst jetzt die "Feinheiten" so richtig zum Vorschein!
Lasst euch überraschen!





Donnerstag, 20. Sept.
Rund um Haslach ging es heute ....

... auf schmalen Pfaden ...

an plätschernden Bächen entlang

Indianerland oder Waldkinderegarten


obwohl wir noch nie hier waren, hat jemand unsere Initialen in die
Bank geschnitzt .....

das Rindchen gab eine Extravorstellung im Verbiegen .....

... der Wildererpfad "muss" ein andermal begangen werden....

Mittwoch, 19, September
Das Wetter hatte uns gelockt. Am Montag ging es in Richtung Donau.

Kapelle "Maria-Mutter Europas" bei Gnadenweiler, hier machten wir einen
 Rundweg ....

ein bisschen wellig .....


zwei gehen durch die Wand in Balingen

und er "warnt" den Torero ...


Mittagsschlaf ?!

Nach ein paar Schritten in den Wald, "stolperten" wir über diese Steinpilze.

Am Dienstag zog es uns in den Häuserzoo in Neuhausen ob Eck.
Wir verbrachten viel Zeit in den alten Bauerhöfen und entdeckten viele
Ecken, die eine gemütliche Atmosphäre verbreiteten.

... man kann sich gut vorstellen, was sich hier am Tisch abgespielt hat ...
egal ob positiv oder negativ ....

es gab so viel zusehen, was uns an frühere Zeiten erinnerte ...

Marylin ....

... da kommen sie um Eck und mit Susanne, Helga, Max und weiteren
7 Schweinen, wandern wir durchs Gelände ....

im Wald wird heftig gewühlt ....

... und hier wird genüsslich gesuhlt ...

Heute streiften wir hier durch den Wald, fanden viele, viele Steinpilze und
Pfifferlinge

entdeckten träge Frösche (es ist kalt geworden)

und eine fast unerschöpfliche Fundstelle für Hölzer,
aus denen neue Figuren entstehen können ....


Montag, 17. September
Am Samstag hörte man es bei uns zischen ... die Luft ist raus .. endlich
Urlaub!!!!!
Ganz "entspannt" machte sich Uschi am Nachmittag ans Unkrautzupfen,
während ich in der Wohnung die Fenster putzte und nebenbei die Landesschau
guckte und das war gut so!!! Ich erfuhr, das Lutz Ackermann am Sonntag seinen Garten öffnet und da "mussten" wir hin ....

das "Firmenzeichen" von Lutz Ackermann

sein monumentales Atelier hat er im Laufe der Jahre "zusammengeschweisst

Stahl und Glas!

Eingang ins private Bahnwärterhaus

der Eisenbahnwagon wurde ans Privathaus "befestigt"

in seinem Garten: der Glockenturm

am 'Rande des Zufahrtsweges

Rostig

Lutz Ackermann

Freitag, 14. Sept.

Heute in der Früh konnte es schon sein, dass einem die Haare zu
Berge standen ... der Blick auf die Dächer und aufs Thermometer
reichte dafür aus ....  Reif auf den Dächern und 0C zeigte das
Thermometer ....
Die Befürchtungen, es könnten die ersten Pflanzen erfroren sein,
 bewahrheiteten sich gottseidank nicht.
Trotz der wärmenden Sonne war es gut, dass ich unseren Grundofen
anheizte ... sonst wäre es am Abend doch etwas ungewütlich
geworden .... der Herbst ist im Anmarsch!





Donnerstag, 13. September

In Memoriam



Mittwoch, 12. Sept.

Für einen sehr persönlichen Anlass wurde ein "gerissenes" Herz
gewünscht. Da wir keine Formen verwenden, wird das Herz massiv
freihändig geformt und dann in 2 Hälften geschnitten.

Mit einer Metallschlinge trägt man soviel Material ab, bis eine etwa
1cm starke Wandung stehen bleibt ....

mit einer starken Gasflamme wird die obere Tonschicht getrocknet

... durch das vorsichtige Drücken von der Innenseite, entstehen dann die
Risse

... beie Hälften müssen zusammengefügt werden

... jetzt 2 Wochen trocknen

... nach dem Brand.

Dienstag, 11. Sept.

In ein paar Tagen beginnt unser Urlaub!
Übers Wochenende lief das "volle" Brennprogramm. Deshalb bekamen heute
einige unserer Kunden den überraschenden Anruf, dass ihre Bestellung
doch noch vor dem Urlaub fertig wurde ....

z.B. zwei Forellen

Schlangenschüsseln

und eine heißbegehrte Schneckenschüssel!

Montag, 10. Sept.
Aufstehen. Frühstücken. Arbeiten.
So sah unser heutiger "freier" Tag aus. Über nacht war im Gewächshaus unter
der Last der vielen Tomaten die Latte gebrochen, an der die Tomaten
"aufgehängt" waren. Mühsam, ohne viel Schaden anzurichten, versuchte
ich die Ranken wieder zu befestigen .....

viele haben gebrochene Stängel, mal sehen, ob sie in den
nächsten Tagen genug "Saft" bekommen.
Rasenmähen, die Gartenwildnis ausdünnen, Holz zu Brennholz sägen
und aufräumen, Teichfilter spülen .....
es gab viel zu tun ....

dafür hatten wir heute leider keine Zeit ....


unsere Nachtbarin entdeckte heute die Raupe (8cm) des Weiden
bohrers.


Chilli interessierte das alles nicht! Er hatte ein Kistchen entdeckt und da ruhte
er stundenlang!!!!

Samstag, 8. Sept.
Unser Urlaub beginnt in einer Woche. Viele haben ihre Bestellungen schon abgeholt,
manche müssen wir wohl noch anrufen. Das beste ist aber, dass wir fast alles
fertig bekommen haben, auch kurzfristig bestellte Dinge werden in den
nächsten Tagen fertig ....

.... auch für die Regale sind heute wieder aus dem Ofen gekommen

... beliebte Tasse für Büro ...


.. leckere Ernte aus dem Gewächshaus ..


Freitag, 7. Sept.

Nach langem Üben beherrscht Uschi die fürs Didgeridoospielen
 nötige Zirkulationsatmung (www.cedarflute.de/zirkulationsatmung.html)

Heute bekam sie Besuch von Michael, der so "nebenbei" Didgeridoos
baut.

Er brachte verschiedene "Rohre" und Uschi konnte sie testen ...

... die Entscheidung fiel ihr nicht leicht und so darf sie die Auswahl noch
übers Wochenende behalten und weiter testen ...

Donnerstag, 6. Sept.

Da ich vor lauter Arbeit fast nicht mehr zum fotografieren komme, habe ich heute zwei
Schnellschüsse gemacht.  Unsere neuen Astfigürchen sind schon wieder fast

ausverkauft. .....

Mittwoch, 5. Sept.
Nochn Fisch

Nachdem der gestrige Fisch wohl in Richtung Brandenburg schwimmen
wird, möchte ich den anderen Treibholztümmler vorstellen ...


Dienstag, 4. Sept.

Fisch auf dem Trockenen ....

Treibholz, Keramikteile, Kleber, Farbe, Fantasie und viel Geduld ....

und fertig war der Fisch ....
(naja, ganz so einfach war es nicht).

Sonntag, 2. Sept.


Jagdtrophäe ?

Wucherung an einer Erle

Stahlblauer Käfer


sieht dem Gehirn ähnlich ....

ist aber eine schöne Krause Glucke ... schmeckt ganz gut!

Noch besser schmecken die Pfifferlinge, die wir auf dem Rückweg
gefunden haben!

Samstag, 1. September 2012

.... kurz vor dem Feierabend setzte ich eine große Sternenkugel
in den Ofen ..... ein Stütze fiel um ...

... und die ganze Arbeit war umsonst!
JA! Ich habe ganz laut "Schei..e" geschrien!!!!